Informationen zum Projektkonto

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Gewerbetreibende, sehr geehrte Firmen in Neuenhagen, Hoppegarten, Altlandsberg und Umgebung, liebe Freunde und Förderer der Astronomie, liebe Unterstützer,

unser Projekt ist auf einem sehr guten Weg!!! Neben der großzügigen Unterstützung durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung kommen wir durch viele kleinere und größere Spenden unserem Eigenanteil-Ziel von 10.000€ immer näher. Schon sind 70% davon erreicht. Aber weiterhin gilt, jede Spende zählt und veredelt das Projekt!!!

folie1

Nun gibt es sogar ein eigenes Projektkonto für die Sternwarte. Spenden bitte direkt auf dieses Konto überweisen!

Direkte Spenden bitte an den Förderverein unserer Schule:

Förderverein EGN

Sparkasse MOL                            

Konto IBAN: DE73 1705 4040 0020 0477 38      

BIC: WELADED1MOL

Betreff: Sternwartenprojekt

Für die Ankündigung Ihrer Spende, mit Ideen oder für weitere Informationen können Sie sich am besten direkt an uns wenden ( 03342/692 oder einstein-gymnasium-neuenhagen@t-online.de ).

Und hier noch ein schöner Artikel:

http://www.blickpunkt-brandenburg.de/no_cache/nachrichten/archiv/artikel/51015.html

 

Advertisements

Beste Nachrichten!!!

Wir bekommen eine top ausgestattete Sternwarte, das ist schon mal sicher! Der größte anzunehmende Glücksfall für unser Projekt ist eingetreten – die Wilhelm und Else Heraeus Stiftung unterstützt uns in kaum erhofftem Ausmaß. Mit den 50.000€ von der Stiftung können eine moderne, professionelle Montierung (10 Micron GM3000HPS) und ein passender Astrograph (PlaneWave CDK17″) als Hauptinstrument gekauft werden.

Nachdem sich im Oktober ein Vertreter der Stiftung das Konzept auch vor Ort erläutern ließ, gab es am Ende des letzten Jahres die gute Nachricht: Der Vorstand und der wissenschaftliche Beirat der Stiftung konnten vom Potenzial unseres Projektes überzeugt werden und haben unseren Antrag bewilligt. Die Förderung durch eine so renommierte Stiftung bestätigt unser Konzept und verleiht ihm praktisch ein Qualitätssiegel.

jordaheidelberg
Treffen mit dem Geschäftsführer der Stiftung, Herrn Dr. Jorda, in Heidelberg

Der Projektplan sieht darüber hinaus einen Eigenanteil von ca. 10.000€ vor. Auch hier ist schon ein großer Teil eingeworben. Für den Rest werden insbesondere regionale Unterstützer gesucht, um die Sternwarte auch mit der unmittelbaren Umgebung zu vernetzen.

Zur geplanten Ausstattung der Sternwarte folgt demnächst ein eigener Beitrag.

Die Umsetzung des ehrgeizigen Projektes wird die Schullandschaft Brandenburgs bereichern und das Einstein-Gymnasium Neuenhagen mit einer der modernsten Schulsternwarten Deutschlands zu einem „Leuchtturm“ der astronomischen Bildung machen!

Der Bau schreitet trotz der winterlichen Bedingungen voran, hier der Stand von heute:

baustand170117

Die gemeinnützige Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung fördert seit über 50 Jahren auf vielfältige Weise Forschung und Ausbildung im Bereich der Naturwissenschaften, insbesondere der Physik. Die Stiftung organisiert internationale Fachtagungen und Seminare, unterstützt begabte Studierende und trägt in vielfältiger Weise zur Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts an Schulen bei. Die 1963 von dem Physiker und Industriellen Dr. Wilhelm Heinrich Heraeus (†1985) und seiner Ehefrau Else Heraeus (†1987) gegründete Stiftung arbeitet eng mit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft zusammen und gilt als die bedeutendste private Förderinstitution dieses Fachgebietes in Deutschland.:

http://www.we-heraeus-stiftung.de

Hier auch der Bericht der Märkischen Oderzeitung:

http://www.moz.de/details/dg/0/1/1544206/

Und noch einmal eine andere Perspektive bei strahlend blauem Winterhimmel:

stand170117b