Kuppelinstallation – „The Movie“

Nun findet man auch einen kleinen Film von der Installation unserer Kuppel bei YouTube:

Und wir brauchen weiter dringend jede Stimme! Also bis 7.11., 12.00 Uhr abstimmen und weitersagen!

https://www.ing-diba.de/verein/app/club/societydetails/fe9c4c90-73e3-47d3-b1fa-cec92a73aa76

wichtig:
– Handynummer eintragen
– Abstimmcode erhalten und eintragen
– Fertig!

Advertisements

Abstimmen für die Sternwarte

Projekt EGN Sternwarte_Logo

Im Rahmen der ING-Diba-Aktion „Du und dein Verein“ vom 26. September bis 7. November 2017, 12 Uhr, hat jeder gemeinnützige Verein die Chance, 1.000 € für die Vereinskasse zu erhalten. In fünf verschiedenen Rankinggruppen erhalten jeweils 200 Vereine mit den meisten Stimmen je 1.000,- €. In diesem Jahr sind wir dabei!

Über diesen Link kann man unser Sternwartenprojekt im Rahmen der Aktion unterstützen:

https://www.ing-diba.de/verein/app/club/societydetails/fe9c4c90-73e3-47d3-b1fa-cec92a73aa76

wichtig:
– Handynummer eintragen
– Abstimmcode erhalten und eintragen
– Fertig!

Jede Handnummer kann eine Stimme generieren, also bitte dringend auch an Freunde, Bekannte und Unterstützer weitergeben….
Unter dem genannten Link kann man jeder Zeit unsren Stand im Ranking einsehen!

Die Kuppel ist da!

Spätestens jetzt sieht man schon von weitem, dass auf dem Dach des neuen Schulgebäudes etwas ganz besonderes entsteht. Wie ein Wahrzeichen prangt die Observatoriumskuppel oben auf dem Dach.  Am 8. und 9. August 2017 wurde sie geliefert und installiert.

DSC_1007
Die Kuppel „schwebt“ ein.

Das Montageteam der Firma Baader Planetarium lieferte die Kuppel in Einzelteilen zerlegt an und begann am 8. August direkt mit dem Zusammenbau der Teile. Bei unserer Sternwartenkuppel handelt es sich um das 3,2 m Modell. Am Ende stand alles bereit: die montierte Kuppel, der Laufring, die Teleskopsäule,  selbst die kleine Wetterstation ist schon angebaut – alles fertig!

IMG_9992
Der Kran kommt an.

Dann konnte es losgehen, zuerst war der Laufring dran. Der passte erst einmal perfekt. Auf diesem Ring dreht sich die Kuppel,  wobei optische Encoder verbaut sind, die es erlauben zu jeder Zeit die genaue Position der Kuppel auszulesen. So kann später die Bewegung von Teleskop (Montierung) und Kuppelspalt synchronisiert werden.

DSC_0968
 Montage des Laufringes 

Weiter ging es mit der Teleskopsäule. Leider passte diese nicht zu dem vorbereiteten Betonfundament. Deshalb wurde sie noch einmal eingeladen und wird erst beim nächsten Termin geliefert. Bis dahin wird eine entsprechender Adapter angefertigt.

DSC_0986n
Die Säule passt leider nicht zum Betonfundament.

Und dann kam der Höhepunkt! Die Kuppel wurde mit Gurten am Kran befestigt und dann wurde sie auf das Dach des Gebäudes gehoben und präzise auf dem Laufring platziert.

DSC_1013
Montage der Kuppel

Und nun glänzt sie weithin sichtbar in voller Pracht über den Baumwipfeln der Gartenstadt Neuenhagen. Schade eigentlich, dass es noch einige (wenige) Monate dauern wird, bis die Montierung und die Teleskope eingebaut werden. Aber es besteht durchaus Hoffnung, dass es bis spätestens Ende März ein first light geben wird!

IMG_0785
Die fertig montierte Observatoriumskuppel.