Unsere Bilanz zum Astronomietag 2018

Und wieder haben wir einen sehr erfolgreichen Astronomietag gestalten können! Auch das eiskalte Wetter war kein Hindernis. Wir konnten flexibel umplanen und den Innenraum der Schlosskirche nutzen. Tombola und Infostände wurden direkt im Eingangsbereich platziert. Schon als die Helfer noch am Aufbauen waren, strömten die Gäste in die Kirche. Von Anfang an waren die Tombolalose heiß begehrt.

61ED67C7-01AA-432C-9F81-7D172528DC4E

Dank vieler Unterstützer gab es eine große Auswahl an Preisen und für jedes Los einen hochwertigen Gewinn. Es gab Zeitschriften und Lesezeichen vom Spektrum-Verlag; Bücher, DVDs, T-Shirts, Sternkarten, Poster (die waren besonders gefragt), und vieles mehr vom HdA; Aufkleber und SOfIA-Bastelsätze vom DSI, Stemkarten und ein hochwertiges Teleskop als Hauptpreis von der Firma Bresser und einen Einkaufsgutschein von der Firma Telskop-Service zu gewinnen. Am Ende waren alle 225 Lose ausverkauft.

Auch die Infostände waren gut besucht, es gab viele angeregte Gespräche. Viele Gäste kauften ihre Eintrittskarten erst direkt an der Abendkasse. Am Ende kamen wir wieder auf 130 verkaufte Karten, inklusive Helfer folgten 150 Zuhörer dem hoch interessanten Vortragsprogramm.

Den beeindruckenden musikalischen Rahmen und damit den Start für den Abend lieferte Lena Thielecke am Saxophon, sie wählte extra Titel mit astronomischem Kontext („Fly me to the moon“, “ Tears in heaven“, „Satellite“, „Somewhere over the rainbow“).

Im ersten kurzen Vortrag wurde vom Stand unseres Sternwartenprojektes berichtet. Voller Stolz konnten wir auf die breite Unterstützung verweisen, die letztlich eine einzigartige, hochwertige Ausstattung der Sternwarte erlaubt. Auch diese Veranstaltung wurde finanziell von der Sparkasse MOL und vom Lionsclub Altlandsberg unterstützt. So konnte nach Abzug der Kosten für die Schlosskirche wieder ein großer Teil der Einnahmen dem Sternwartenprojekt zu Gute kommen.

Dann waren (entsprechend der guten Tradition) die Schülerinnen und Schüler an der Reihe. Svenja Goetz beichtete in Ihrem Vortrag über ihre Forschungsarbeit zur Entstehung von Polarlichtern. Basierend auf ihrem Praktikum an der TH Wildau im Bereich Plasmaphysik führte sie verschiedene Experimente durch und verdeutlichte die große historische Bedeutung des Terella-Experimentes von Birkeland. Dabei wurde ihre auf eigenen Polarlicht-Erfahrungen in Norwegen basierende Begeisterung für alle Zuhörer deutlich. ´

46DA9BFC-489E-4966-A358-629631B24C19

Dann folgte Robin Richter mit den Ergebnissen seiner Arbeit zur Lichtverschmutzung in Hoppegarten und Neuenhagen. Gerade frisch mit einem Sonderpreis beim Jugend forscht – Regionalfinale ausgezeichnet zeigte er allen Zuhörern seine große Motivation für das Thema. Insbesondere seine Tätigkeit bei der freiwilligen Feuerwehr erlaubte ihm  dabei auch höhenabhängige Messungen von einer hoch ausgefahrenen Feuwerwehrleiter mitten in der Nacht.

6445F207-5ED0-446E-90CC-84687C3F88AE

Schließlich stellte Luise Raum ihr Forschungsthema vor: Die statistische Helligkeitsverteilung von Sternen in elliptischen Galaxien. Nachdem sie im vergangenen Jahr ein mehrwöchiges Praktikum am Haus der Astronomie absolvierte, arbeitete sie sich mit viel Energie und großem Aufwand in die Thematik ein. Sie entwickelte einen Algorithmus zur Vermessung derartiger Helligkeitsverteilungen, schrieb ein entsprechendes Programm (nachdem sie sich zuvor selbst das Programmieren beibrachte!) und testete schließlich erfolgreich die Funktion einen einigen elliptischen Galaxien.

66CCA11E-63D0-40C4-AF2A-CF9ECB168DEF

In der dann folgenden Pause wurden alle restlichen Lose und der noch übrige Kuchen verkauft. Viele nutzten die Gelegenheit für Nachfragen an die Vortragenden und für Gespräche.

Pünktlich begann dann der wieder wunderbar via Saxophon eingeleitete zweite Teil mit dem Hauptvortrag von Herr Professor Dr. Steinmetz, dem Direktor des Leibniz-Institutes für Astrophysik in Potsdam (AIP). Seine „Ausgrabungen in der Milchstraße mit einer Milliarde Sterne“ nahmen alle Zuhörer mit auf einer Reise zur Erforschung unserer Heimatgalaxie. Sein mit viel Humor, Wissen und Enthusiasmus präsentierter Vortrag war ein Highlight des Abends!

EC4CC5BD-7B77-4D78-A623-0D9FB0F9549B

Mir blieb am Ende noch Zeit, um über meine Chile-Reise im Januar zu berichten. Dabei standen insbesondere die astronomischen Höhepunkte im Mittelpunkt, wie das VLT, ALMA und astronomische Beobachtungen in der Atacamawüste. Aber auch die Faszination der bizarren Landschaft und das besondere Flair dieses wunderschönen Landes fanden Platz in meinem Bericht. Genauere Informationen findet man hier: https://exploringthesouth.wordpress.com

EEB6C5EE-AAA0-4BE0-8A26-6022E7F7F735

Der Abend endete wie üblich mit der Übergabe der 3 Tombola-Hauptpreise. Danach war unser fast dreistündiges Programm zu Ende. Einige Zuhörer gaben uns  in direktem Anschluss ein sehr positives Feedback. Am Ende hat alles gepasst – auch in der Kasse kamen stolze 750,- zusammen.

Wichtig ist es, an dieser Stelle noch einmal allen Helferinnen und Helfern zu danken, meinen Kolleginnen und Kollegen, den Helfern vom Förderverein und den unverzichtbaren Schülerinnen  und Schülern! Danke!

Ein besonderer Dank gilt dem Lions Club Altlandsberg und der Sparkasse MOL, die diese Veranstaltung finanziell unterstützt haben.

Auch die regionale Presse fand im Anschluss lobende Worte für unsere Veranstaltung.

http://www.odf-tv.de/mediathek/30139/Hallo_Milchstrasse_Hier_funkt_Erde.html

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s